Unser Blog für den Dialog mit Ihnen

zurück

 

Kundeninformation 31.03.2016

Do 31.03.2016 00:10
Autor: Andreas Spiegel

Weichenstellung bei der Impress Spiegel AG

Frankenstärke, Strukturwandel, digitale Disruption: Täglich hören wir Meldung über Stellenabbau und Abwanderung von Märkten ins nahe Ausland. Neue Bedingungen erfordern manchmal Korrekturen. Auch die Impress Spiegel AG bleibt davon nicht verschont.

Aufgrund stark zurückgegangener Umsätze in den klassischen grafischen Sparten Gestaltung und Druck nimmt die Firma personelle Veränderungen vor und konzentriert sich auf Kommunikationsdienstleistungen, Medienautomation und Nischenprodukte.

 

Personalabbau bei der Impress Spiegel AG

Massive permanente Veränderungen sind seit den Zeiten des Buchdrucks ein ständiger Begleiter der grafischen Branche. Wer es stabil und gemütlich mag, sucht sich diese Branche vielleicht eher nicht aus. Die Digitalisierung findet hier schon seit über zwei Jahrzehnten statt. Die Substitution von Printprodukten durch elektronische Medien, Onlinedruck, Do-it-yourself-Publishing und Heerschaaren von freischaffenden Designern haben die Branche in den letzten paar Jahren zusätzlich verändert. Klassisch geführten Unternehmen wie unserer Impress Spiegel AG setzt der Druck der Frankenstärke mit verschiedenen Ausprägungen nun überdurchschnittlich zu. Schon lange gilt «Schweizer Unternehmen drucken in der Schweiz» nicht mehr.

Nachdem wir sämtliche internen Prozesse optimiert und alle möglichen Kosteneinsparungen vorgenommen haben, bleibt uns leider nur die allerletzte Möglichkeit: Personalabbau. Die Firma muss gesund schrumpfen, um neue Stärke entwickeln zu können. Dadurch sparen wir Kosten, der Verlust von geschätzten Mitarbeitenden ist aber schmerzhaft, zumal uns die soziale Verantwortung als Unternehmer ein zentrales Anliegen ist. Deshalb streicht die Impress Spiegel AG erst als letzte und unangenehmste Massnahme im ersten Quartal 2016 insgesamt 5 Stellen. Zudem werden wir uns strategisch neu ausrichten.

 

Personelle Veränderungen bei Impress media+print:

Michael Meier verlässt uns nach 7 Jahren Tätigkeit als Verkaufs-Innendienst Druck. Seine sympathische und fröhliche Art wird uns fehlen.

Annika Odermatt war während 5 Jahren für den Digitaldruck verantwortlich und hat unseren Kunden in dieser Zeit mit Sorgfalt und vielen Express-Sondereinsätzen schöne hochqualitative Druckprodukte hergestellt.

 

Personelle Veränderungen bei Mosaiq:

Nach 16 Jahren Firmentreue müssen wir uns von Andrea Schumacher als langjährigste Mitarbeitende verabschieden. Andrea Schumacher wurde auch während ihrem zweimaligem Mutterschaftsurlaub im Teilzeitverhältnis bei Mosaiq weiter beschäftigt. Dies ist fortan leider nicht mehr möglich.

Alexander Jäggi war von der Lehre als Polygraf an fast 10 Jahre verantwortlich für die Entwicklung unserer Online-Plattform, 3D und Motion Design sowie die interne IT. Leider erfuhr der Zukunftsmarkt 3D bei unseren Kunden all die Jahre zu wenig Zuspruch. Alexander Jäggi wird sich andernorts viel intensiver diesem vielversprechenden Bereich widmen dürfen.

Marisa Bürgi war 2 Jahre als Grafikerin für Mosaiq tätig. Als junge, kreative Person stehen ihr die Türen der Arbeitswelt noch weit offen, um neue Erfahrungen sammeln zu können.

 

Wir danken allen Ausscheidenden für ihre wertvolle Arbeit und wünschen ihnen bei neuen Herausforderungen viel Erfolg und persönliche Erfüllung.

 

Neue strategische Ausrichtung und Organisationsstruktur

Was bleibt und was ändert sich weiter? Die strategische Neuausrichtung bedeutet, dass wir uns in Zukunft auf die Bereiche Kommunikationsdienstleistungen, Medienautomation und Nischenprodukte konzentrieren werden.

 

Die Geschicke der Unternehmen werden ab sofort wie folgt geleitet:

Andreas Spiegel amtet nach wie vor als Geschäftsleiter der Impress media+print und entwickelt den Geschäftsbereich Druck mit innovativen Online-Plattformen und Nischenprodukten sukzessive von einem Produktionsbetrieb zu einem Kompetenzzentrum für Medienautomation und Print.

Dabei wird ihn Hansjörg Bobst weiterhin in Produktion und Weiterverarbeitung unterstützen.

Ab April 2016 zeichnet Alessandra Finazzi für die Geschäftsleitung der Agentur Mosaiq verantwortlich. Alessandra Finazzi ist bereits seit August 2015 als Teamleiterin bei Mosaiq tätig und hat zusammen mit dem Verwaltungsrat der Impress Spiegel AG die strategischen Veränderungen in der Agentur eingeleitet.

Reto Spiegel steht per sofort als Verkaufsverantwortlicher und Kommunikationsberater für die beiden eng verzahnten Geschäftsbereiche Impress und Mosaiq zu Ihrer Verfügung.

 

Im verbleibenden Mosaiq-Team präsentiert sich die Organisation wie folgt:

Stellvertretende Teamleitung: Sandra Kummer

Mediaplanung: Cornelia Siegrist

Projektverantwortliche visuelle Kommunikation: Pascal Schranz und Florian Weber

Projektverantwortung Crossmedia-Publishing und Medienautomation: Tobias Kramer

Als weiteren Teamplayer in unseren Reihen dürfen wir Ihnen Markus Spielmann vorstellen. Er ist bereits seit August 2015 für Mosaik in Kommunikationsberatung und Strategie tätig und betreut als Projektleiter einen unserer grösseren Mandanten.

 

Es ist uns bewusst, dass diese Information für viele Kunden und Geschäftspartner überraschend kommt.

Wir hoffen weiterhin auf Ihr Vertrauen und Kundentreue und freuen uns auf Ihre weitere Zusammenarbeit mit dem verbleibenden Team.

 

Geschäftsleitung und Verwaltungsrat Impress Spiegel AG 

BLOG

25.08.2017

Jazz in Olten  mehr...

11.07.2017

Druckveredelung  mehr...

31.03.2016

Bericht im aktuellen Dossier Publishing Innovations von m-k.ch  mehr...

MEDIA LINKS

RSS News
RSS Blog
RSS Referenzen
facebook

Created by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH